Spielen heißt leben

Die besten Ideen entstehen aus einem konkreten Bedürfnis. Das Unternehmen Leander ist entstanden aus dem Bedürfnis von Kindern nach einer geborgenen Umgebung. Das erste Produkt, die Leander-Wiege, entstand aus dem Bedürfnis einer Verwandten, sich um zwei Kinder gleichzeitig kümmern zu können. Das war 1998. Heute ist Leander ein internationales Designunternehmen, dessen Produkte in 40 Ländern verkauft werden.

Doch die rasante Entwicklung hat nichts am Ansatz verändert: Möbel zu schaffen, die die Entwicklung von Kindern stimulieren und begleiten, indem sie für eine natürliche Umgebung sorgen, die bestimmt ist durch Geborgenheit, handwerkliche Qualität und harmonisches Design. Es geht darum, von Anfang an die inspirierendsten Bedingungen für das Leben zu schaffen. Das ist der Kern von Leander, und daraus ergab sich das Motto: Inspiring Life. Die Möbel vereinen Funktionalität und Ästhetik, was sie zu einem Genuss macht – sowohl für diejenigen, die sie benutzen sollen, als auch für diejenigen, die sie nur anschauen dürfen.

Die Formteil-Möbel werden aus europäischer Buche aus nachhaltigen, europäischen Forstbetrieben hergestellt. Das einfache, skandinavische Design gewährleistet praktische Verwendbarkeit und Eleganz. Das Schaffen der Produkte liegt buchstäblich in den Händen des Gründers des Unternehmens, Stig Leander, der mit Pappe, Schnur, Leim und Holz die Eigenschaften und Möglichkeiten der Materialien herausfordert.

„Wir sehen den Alltag aus der Sicht und mit den Augen des Kindes. Seine Entwicklung und Bedürfnisse sind die Grundlage für alles, was wir tun – so wie es auch für die Eltern des Kindes ist. Damit unterstützen wir auch das Bedürfnis der Eltern nach Sicherheit und Kraft im Alltag mit ihren Kindern. Das macht unsere Produkte zu viel mehr als Möbeln für Kinder und deren Eltern“, erklärt Stig Leander.